7-Tage-Inzidenz und was sie für unseren Landkreis bedeutet

(Stand: 07.06.2021)

Im Landkreis gelten die Regelungen für eine 7-Tage-Inzidenz von unter 50.

 

Seit dem 7. Juni 2021 gilt die 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) für den Inzidenzbereich bis 100.

Es gibt nur noch zwei Inzidenzkategorien: Gebiete mit Inzidenz unter 50 und Gebiete mit Inzidenz zwischen 50 und 100.

In Gebieten mit einer Inzidenz über 100 gilt die Bundesnotbremse künftig eins zu eins. Es gibt keine ergänzenden bayerischen Regelungen mehr. Weiterführende Informationen finden Sie in den FAQ zur Bundesnotbremse.

Die Maßnehmen der 13. BayIfSMV für den Inzidenzbereich unter 100 im Einzelnen:

  • Allgemeine Kontaktbeschränkung: Bei Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen sich 10 Personen aus max. drei Haushalten, bei Inzidenz unter 50 dann 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten gemeinsam aufhalten. Wie bereits bisher zählen Geimpfte und Genesene nach Vorgabe des Bundesrechts bei privater Zusammenkunft oder ähnlichen sozialen Kontakten nicht mit.
  • Geplante öffentliche und private Veranstaltungen aus besonderem Anlass (Geburtstags-, Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc.) sind möglich: Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 draußen bis 50, drinnen bis 25 Personen. Bei einer Inzidenz unter 50 draußen bis 100, drinnen bis 50 Personen (zuzüglich Geimpfte und Genese nach Vorgabe des Bundesrechts). Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bedürfen nicht Geimpfte oder Genesene eines negativen Tests.
  • Handel und Geschäfte: Bei einer Inzidenz unter 100 ist der Handel allgemein geöffnet. Die für alle Geschäfte bestehenden Auflagen (Hygienekonzept, Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche) bleiben bestehen. Die Notwendigkeit von Terminvereinbarungen entfällt.
  • Märkte: Märkte dürfen outdoor sämtliche Waren verkaufen.
  • Gastronomie: Die Innengastronomie ist geöffnet und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bis 24 Uhr bei einer Inzidenz von unter 100 offenbleiben. Ein negativer Test ist nur bei Inzidenz zwischen 50 und 100 erforderlich. Am Tisch gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung. Die Regelungen zur Maskenpflicht bleiben bestehen. Reine Schankwirtschaften bleiben indoor geschlossen.
  • Hotellerie und Beherbergung: Zimmer können an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen (10 Personen, bei Inzidenz zwischen 50 und 100 aus max. drei Haushalten). In Gebieten mit einer Inzidenz unter 50 muss jeder Gast künftig nur noch bei der Ankunft (nicht mehr wie bisher alle 48 Stunden) einen negativen Test vorweisen, in Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bleibt es bei Tests alle 48 Stunden.
  • Freizeiteinrichtungen: Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Schauhöhlen, Besucherbergwerke, Stadt- und Gästeführungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept sind geöffnet. In Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein negativer Test erforderlich. Prostitutionsstätten, Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.
  • Kulturelle Veranstaltungen: Veranstaltungen unter freiem Himmel sind bei fester Bestuhlung mit bis zu 500 Personen zulässig. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bedarf es eines Tests. Für kulturelle Veranstaltungen drinnen wie draußen können künftig nicht nur feste Bühnen, sondern wieder alle geeigneten Stätten genutzt werden (Hallen, Stadion etc.), wenn sie ausreichend Platz bieten, um einen sicheren Abstand der Besucher zu gewährleisten.
  • Wirtschaftsnahe Veranstaltungen wie Kongresse / Tagungen sind unter den gleichen Voraussetzungen wie kulturelle Veranstaltungen zugelassen.
  • Gottesdienste: In Gebieten mit einer Inzidenz unter 100 ist der Gemeindegesang erlaubt (indoor mit FFP2-Maske). Bei Freiluftgottesdiensten entfällt die Maskenpflicht am Platz. Auf die Anzeige- und Anmeldepflicht wird verzichtet.
  • Proben von Laienensembles im Musik- und Theaterbereich sind indoor und outdoor ohne feste Personenobergrenze möglich. Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept). Außerschulischer Musikunterricht wird ohne Personenobergrenze (mit Abstand) zulässig.
  • Sport: Für alle ist Sport (kontaktfreier ebenso wie Kontaktsport) indoor wie outdoor in allen Gebieten mit einer Inzidenz unter 100 ohne feste Gruppenobergrenzen möglich, in Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 allerdings nur für Teilnehmer, die einen aktuellen negativen Test vorweisen können. Es ist die gleiche Anzahl an Zuschauern möglich wie bei kulturellen Veranstaltungen, unter freiem Himmel also 500 Personen (bei fester Bestuhlung). Auf Sportanlagen wird die Zahl der Teilnehmer im Rahmenkonzept nach der Größe der Sportanlage sachgerecht begrenzt.
  • Schulen: In Gebieten mit Inzidenz unter 50 wieder einschränkungsloser Präsenzunterricht für alle Schulen statt. Ab dem 21. Juni auch in Gebieten mit Inzidenz unter 100. Praktische Ausbildungsabschnitte sind generell inzidenzunabhängig in Präsenz möglich. Im Sportunterricht kann auf die Maskenpflicht verzichtet werden. An den Schulen sind weiterhin inzidenzunabhängig zweimal wöchentliche Tests erforderlich. Das Testergebnis wird den Schülern aber auf Antrag bescheinigt und kann so auch außerschulisch genutzt werden („Selbsttest-Ausweis"). Weitere Informationen zum Schulunterricht finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.
  • Kindertagesstätten: Bei einer Inzidenz von unter 50 sind die Einrichtungen geöffnet. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 165 können die Einrichtungen nur öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb). Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

 

Regelung Schwellenwerte:

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag in Kraft.

Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Tagen die vom RKI im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag außer Kraft.

Die zuständige Kreisverwaltungsbehörde hat unverzüglich amtlich bekanntzumachen, sobald ein relevanter Schwellenwert der 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen über- oder an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wurde.

Hier finden Sie die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Garmisch-Partenkirchen seit dem 8. März 2021

 

Grundregeln:

Abstand halten, auf Hygiene achten, Kontakte reduzieren und Maske tragen. Jeder wird angehalten, wo immer möglich, zu anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und auf ausreichende Handhygiene zu achten. In geschlossenen Räumlichkeiten ist auf ausreichende Belüftung zu achten.

Um den Infektionsschutz im öffentlichen Raum zu verbessern, gilt in Bayern die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen oder eine in vergleichbarer Qualität: auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen von öffentlichen und öffentlich zugänglichen Gebäuden (auch im Landratsamt) sowie der Arbeitsstätte, in den Schulen und Bildungsstätten auch im Unterricht sowie im öffentlichen Personennahverkehr, einschlich der Schülerbeförderung.

Zum Nutzen und zum Tragen einer FFP2-Maske finden Sie hier eine fachlich anerkannte Zusammenfassung der FH Münster.

 

Regelungen für Genesene und Geimpfte:

Image

Quelle: Landratsamt Garmisch-Partenkirchen (https://www.lra-gap.de/de/coronavirus.html)

 

Corona-Schnelltest in Oberammergau

Jeder Bundesbürger hat einen Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Corona-Schnelltest pro Woche!

In Oberammergau stehen folgende Testzentren zur Verfügung:

 

Firma ImmoClean

Hier ist keine vorherige Anmeldung notwendig!

Öffnungszeiten, seit 14.06.2021: Donnerstag von 10.00 - 17.00 Uhr; Pause von 13.00 - 13.30 Uhr sowie Freitag bis Sonntag und an Feiertagen von 9.30 - 18.30 Uhr; Pause von 12.00 - 12.30 und von 15.00 - 15.30 Uhr

Testort: vor dem Erlebnisbad WellenBerg, Himmelreich 52

 

Kofel-Apotheke

Vorherige Terminvereinbarung notwendig -  Online-Anmeldung hier (Passwort: kofel)

Tel.: 08822/6664

E-Mail: test-kofelapotheke@web.de

Testort: Ettaler Str. 12 (im Container)

 

Stern-Apotheke

Vorherige Terminvereinbarung notwendig - Online-Anmeldung hier

Tel.: 08822/1000

E-Mail: test-sternapo@gmx.de

Testort: Dorfstr. 5 (im Container)  

 

Bitte unbedingt ausgefüllt mitbringen:

Wichtig: Es werden nur symptomfreie Personen getestet!

 

Luca-App im Landkreis einsatzbereit

Die vom Freistaat Bayern zur Verfügung gestellte Luca-App ist jetzt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen einsatzbereit. Auch das Landratsamt nutzt die App für den Besucherverkehr

Die Luca-App kann nun auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen genutzt werden. Mit der Anbindung der Software an das Gesundheitsamt können Kontakte künftig noch schneller und damit effektiver nachverfolgt werden. Je mehr Bürgerinnen und Bürger auf dieses Angebot zurückgreifen, umso mehr führt dies nicht nur zur Entlastung des Gesundheitsamtes in der Kontaktnachverfolgung, sondern je nach Öffnungsmöglichkeiten auch von Geschäften, Dienstleistern oder auch der Gastronomie, die zur Aufnahme von Kontaktdaten verpflichtet sind und damit nun keine Listen in Papierform mehr führen müssten. Mit der kostenlosen Luca-App können die Daten von Besucherinnen und Besuchern bzw. Kundinnen und Kunden einfach und anonym erfasst werden, indem mit dem Smartphone beim Betreten eines Geschäfts über einen QR-Code eincheckt. Voraussetzung dafür ist, dass sich der Gastgeber zuvor über das Luca-System registriert hat. Sofern ein Gast nicht über ein Smartphone verfügt, können die Kontaktdaten im Übrigen dennoch über die Luca-Software eingepflegt werden.

 

Um auch im Landratsamt Garmisch-Patenkirchen eine möglichst einfache und effiziente Kontaktnachverfolgung zur Unterbrechung von Infektionsketten zu ermöglichen, nutzt auch das Landratsamt die Luca-App. So werden an allen Bürotüren und Besprechungsräumen entsprechende QR-Codes angebracht. Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes „checken“ sich dann beim Betreten des Büros oder Besprechungsraums über diesen QR-Code ein.

 

Im Falle einer Infektionsmeldung an das Gesundheitsamt, wird die betroffene Person kontaktiert. Die infizierte Person gibt daraufhin in der Luca-App ihre Check-in-Historie an das Gesundheitsamt frei. Dieses entschlüsselt die Daten und erhält damit Informationen über die in den vergangenen 14 Tagen besuchten Aufenthaltsorte der infizierten Person. Die Veranstaltungsorte beziehungsweise die „Gastgeber“ werden anschließend vom Gesundheitsamt kontaktiert und aufgefordert, die zeitlich relevanten Daten über das Luca-System freizugeben. Über diese Daten, die erst vom Gesundheitsamt entschlüsselt werden können, ist dann eine schnelle und vor allem lückenlose Nachverfolgung der Kontaktpersonen möglich.

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit den Corona-Regeln ist dennoch auch weiterhin sehr  wichtig. Denn nur wenn alle Möglichkeiten bestmöglich ausgeschöpft werden, könnten dauerhaft sinkende Infektionszahlen und damit die so wichtigen Perspektiven für die Bürgerinnen und Bürger und damit auch für alle Gewerbetreibenden geschaffen werden.

Die Luca-App steht kostenfrei im GooglePlayStore oder AppStore zum Download zur Verfügung.

 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

sehr verehrte Gäste,

herzlich willkommen auf der Website der Gemeindeverwaltung Oberammergau. Bitte nutzen Sie unser virtuelles Service- und Informationsangebot und setzen Sie sich bei Fragen schriftlich, telefonisch oder gerne auch persönlich mit uns in Verbindung. Die nachfolgenden Seiten helfen Ihnen, die zuständigen Ansprechpartner in unserem Rathaus-Team zu finden.

Ich wünsche Ihnen einen informativen Rundgang durch unser „digitales Rathaus“.

Ihr Andreas Rödl

1. Bürgermeister

Aktuelles
Verkauf des Alex'n Hauses
16.07.2021

Das Exposé kann ab sofort unter folgendem Link heruntergeladen werden.

Zusätzl...

[mehr...]
Parkausweis für Einpendler
18.06.2021

Der beiliegende Antrag ist ausgefüllt und unterschrieben bei der Gemeinde Obe...

[mehr...]
Bekanntmachung über Laserscanningvermessungen vom Bayerischen Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV)
08.06.2021

Das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) lässt von Juli 2021 bis Juni 2022 im Landkreisgebiet Laserscanningbefliegungen durchführen, um die Gel&a...

[mehr...]